Hotline: +49 5424 223-0
Nachricht
  • Gemeinde
  • Vis-à-vis – Begegnung im Bad Rothenfelder Kurpark

Vis-à-vis – Begegnung im Bad Rothenfelder Kurpark

Holzskulptur von der Lichtung der Bildhauer bekommt ihren endgültigen Platz

„Vis-à-vis“ ist während der LAGA auf der Lichtung der Bildhauer entstanden. Dort schufen renommierte Künstler Skulpturen aus Holz, Metall oder Stein im Rahmen eines Kooperationsprojektes des Vereins für Kunst und Kultur „Südliches Osnabrücker Land“ (KuK SOL) und den Südkreisgemeinden Bad Laer, Glandorf, Bad Iburg, Hilter, Dissen und Bad Rothenfelde. Unter den sechs Künstlern Rainer Ern aus Lübbecke. Der Künstler ist ein Autodidakt, der sich seit 1980 mit der Bildhauerei beschäftigt und dem Thema Vis-à-vis einen eigenen Zyklus widmet.

„Vis-à-vis“ sind Objekte, die aus einem Stück gearbeitet werden.  Ausgangsform ist ein großes Werkstück aus Holz oder Stein, manchmal in Kombination mit Metall. Ein sich um 90 Grad drehender Schnitt trennt das Material in zwei Teile, um sie wieder als eine harmonische Einheit zusammenzufügen.

Für Bad Rothenfelde schuf Rainer Ern aus einem Eichenstamm auf der Lichtung zwei Figuren, die sich einander zuwenden. „Bei der Besichtigung des LAGA -Geländes im April fand ich einen Stapel gefällter Eichen […]. Die Stämme brachten alle Eigenschaften mit sich, die ich für die Ideenumsetzung brauchte“, berichtet der Künstler. Unter den Augen vieler Besucher auf der Lichtung der Bildhauer wurde zwischen dem 17. Juni und dem 1. Juli 2018 das Kunstwerk erschaffen.

Ein ungewohnter Prozess für Rainer Ern, der sonst nur in seinem Atelier arbeitet.

Ab dem 22. November werden die Einwohner sowie zahlreiche Urlaubs-, Kur- und Tagesgäste den 3,40 Meter großen Figuren im neu gestalteten Kurpark begegnen. Rainer Erns Thema „Vis-à-vis“ spielt geradezu mit den zwischenmenschlichen Begegnungen. Es verkörpert das Spannungsfeld zwischen Personen, die sich kennen oder fremd sind. Begegnungen also, die täglich im Bad Rothenfelder Kurpark stattfinden. Deshalb wählte Rainer Ern wieder ein Objekt aus diesem Zyklus, als er den Auftrag bekam. Er entschied sich bewusst für kantige statt runde Kontouren, weil diese aus der Entfernung besser wahrgenommen werden.

Gelungen ist auch die Wahl des Standortes für das Kunstwerk. Zwischen dem Alten Gradierwerk und dem historischen Kurmittelhaus begegnen sich ständig Einwohner und Gäste. „Vis-à-vis“ fügt sich harmonisch in das Geschehen ein und wird Teil des täglichen Zusammentreffens. Darin waren sich Bürgermeister Klaus Rehkämper, Iris Seydel,  Rainer Ern, Klaus-Dieter Weitzel und Vera Sprengkamp vom KuK Sol sowie Hendrik Kettler, Regionalmanager SOL-ILEK bei der offiziellen Übergabe der Holzskulptur einig.

In den anderen Gemeinden haben die Kunstwerke, die auf der Lichtung der Bildhauer in Bad Iburg entstanden sind, ebenfalls ihren endgültigen Platz bekommen. Bad Laer, Bad Iburg, Bad Rothenfelde, Dissen, Hilter und Glandorf liegen außerdem an dem 4-Sterne-Themenradweg „Grenzgängerroute Teuto-Ems“. „Diese Kunstwerke werden den Radweg zusätzlich aufwerten“ bestätigt Hendrik Ketter.

Zurück

Sole Salz und Sinnesfreuden

Quickfinder

... für Ihre
Übernachtungsmöglichkeiten in Bad Rothenfelde
mit Sofortbuchung!