Hotline: +49 5424 223-0
Nachricht

Literatur-Zirkel

Bad Rothenfelder Bücherschrank wird bestückt

Das Interesse der Bad Rothenfelder Bürger*Innen und Gäste an einem öffentlichen Bücherschrank war groß. Nun ist er in zentraler Lage an der Straße Am Kurpark neben der Infotafel aufgestellt und schon gut gefüllt. Das Literaturangebot für Groß und Klein kann ohne Öffnungszeiten rund um die Uhr zirkulieren. Bücherschränke sind weder für Bibliotheken noch für Buchhandlungen eine Konkurrenz. Oft genug sind sie Fundgruben für Raritäten, die in den aktuellen Sortimenten nicht mehr geführt werden.

Im Bad Rothenfelder Gemeindehaushalt waren dafür anfangs vorsichtig 2500 Euro angesetzt. „Dafür war die Auswahl etwas begrenzt und die angebotenen Modelle in der Preiskategorie fügen sich nicht harmonisch in die Kurparklandschaft ein“, erklärt Bürgermeister Klaus Rehkämper. Schließlich erhielt der Vorschlag von Roland Hemsath, Hauptamtsleiter der Gemeinde Bad Rothenfelde, den Zuschlag, einen soliden Schrank aus Stahl und Acrylglas aufzustellen. Für den Kostenpunkt von rund 6.000 Euro fand sich eine unkomplizierte Lösung. Den Differenzbetrag übernimmt die Dr. Georg-Stiftung zur Förderung von Kunst und Kultur. Deren Geschäftsführer Stephan Peters war sofort von der Idee überzeugt. Allgemein begrüßt wird der gewählte Standort im Kurzentrum gleich neben einer Parkbank. „Wie eine Einladung zum Lesen“, stellen die Ratsfrauen Christiane Schneider und Marlies Hüggelmeyer fest. Beide hatten sich sehr für den ersten Bücherschrank in Bad Rothenfelde eingesetzt.

Fünf Freiwillige, u. a. Marita Schengber kümmern sich ehrenamtlich um den Bestand. Es könnte manchmal notwendig sein, die Regale von fragwürdigen Werken oder „vergessenen“ Verpackungen zu befreien. Insgesamt sind jedoch alle Beteiligten zuversichtlich, dass sich solche Vorkommnisse in Grenzen halten.

v.l.n.r.: Stephan Peters, Marlies Hüggelmeyer, Marita Schengber, Christiane Schneider, Klaus Rehkämper.

Foto: Sabine Leclercq-Fröbel

Zurück

Sole Salz und Sinnesfreuden