Hotline: +49 5424 223-0
Nachricht

Je 100 Euro für 50 gute Ideen

Klima- und Umweltschutz fangen zu Hause an

Energiesparen, Up- und Recycling von Material, Abfallvermeidung und richtiges Sortieren sind einige Beispiele, wie jeder Einzelne mit kleinen Beiträgen dem Klimawandel entgegenwirken kann.

Inzwischen haben Hersteller von Reinigungs- und Köperpflegeartikeln ihr Sortiment bereits auf ökologisch verträgliche Konzepte umgestellt. Inhaltsstoffe ohne Mikroplastik und Silikone; recycelte Verpackungen oder der Umstieg von Abfüllungen in Kunststoffflaschen auf feste Seifen und Shampoos: So werden einerseits der Verpackungsmüll und andererseits der Energieaufwand für die Herstellung und Entsorgung der Gebinde reduziert.

Das sind eine Handvoll Anregungen, die mit einem bewussten Einkaufsverhalten umgesetzt werden können. Manchmal heißt es nur: „zurück zu den Wurzeln“. Omas Einmachgläser oder wiederverwendbare Behälter sind die bessere Alternative für Speisereste als Abdeckungen mit Alu- oder Plastikfolie.

Die Gemeinde Bad Rothenfelde belohnt im Rahmen des Klimaschutzkonzeptes clevere Ideen, wie Bürger*Innen im Haushalt nachhaltiges Verhalten und Handeln umsetzen. Es kommt nicht darauf an, ob diese schon seit Jahren praktiziert oder „neu erfunden“ wurden.

Kommen bis zum 31.01.2022 mindestens 50 Vorschläge pro Haushalt zusammen? Es können sich mehrere Personen pro Hausstand daran beteiligen. Aus diesen Einsendungen (mit vollständigen Kontaktdaten) an gruben@gemeinde-bad-rothenfelde.de werden per Losverfahren fünf Einsendungen mit je 100 Euro Preisgeld belohnt. Die Gewinner bekommen eine schriftliche Nachricht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ein personalisiertes Anschreiben an die Bürger ist als PDF beigefügt.

Jeder Privathaushalt der Gemeinde Bad Rothenfelde kann teilnehmen. Ausgenommen sind Mitarbeiter*Innen der Gemeindeverwaltung.

Zurück

Sole Salz und Sinnesfreuden