Hotline: +49 5424 223-0
Nachricht

Zählerstandsmeldung für das Wasserverbrauchsjahr 2021

Wasserzählerstände durchgeben

Die Gemeindeverwaltung weist darauf hin, dass in dem Zeitraum vom 22.11.2021 bis zum 05.12.2021 die Hauswasserzähler und alle Zweitwasserzähler (Gartenbewässerung) abzulesen sind. Um das jetzige Verbrauchsjahr abrechnen zu können, wird der aktuelle Zählerstand benötigt.

Hierzu werden ab Mitte November 2021 entsprechende Ablesekarten an die Hauseigentümer bzw. an die beauftragten Hausverwaltungen versandt. Der Wasserzählstand kann auch ohne Karte direkt übermittelt werden:

05424/ 22 31 88   loenker@gemeinde-bad-rothenfelde.de

05424/ 22 31 87   spriewald@gemeinde-bad-rothenfelde.de

05424/ 22 31 89   sert@gemeinde-bad-rothenfelde.de

  • oder per Telefax unter 05424/ 22 31 94.

Fragen zur Ablesung werden in der Zeit von Montag bis Freitag zwischen 8:30 und 12:00 Uhr sowie Montag und Donnerstag zwischen 15:00 und 17:00 Uhr telefonisch beantwortet.

Falls bis zum Rücksendetermin kein Zählerstand für die zu erstellende Jahresrechnung vorliegt, wird der Verbrauch entsprechend der zurzeit gültigen Trink- und Abwasserentsorgungsbedingungen von den Mitarbeitern des Steueramtes geschätzt.

Die Wassergeld-Jahresabrechnung 2021 wird zusammen mit dem Grundbesitzabgabenbescheid für das Kalenderjahr 2022 (Grundsteuer, Frisch-/Schmutzwasser, Niederschlagswasser und ggf. auch Straßenreinigungsgebühr) erstellt und Ende Januar 2022 zugestellt.

Hinweise zur Ablesung:

Zähler-Nummer: Diese Nummer ist i.d.R. auf dem Metallring unterhalb des roten Schutzdeckels eingraviert.

Abzulesender Zähler: Hierzu gehören die Hauptwasserzähler und alle Zweitwasserzähler (Gartenbewässerung), jedoch nicht evtl. Wohnungswasserzähler, die zur Verbrauchsermittlung von Mietern dienen.

Zähler-Stand: Anzugeben sind die ersten 5 Stellen der auf der Wasseruhr abgebildeten Zahlen incl. der führenden Nullen.

Die Stellen danach oder die kleinen Zeiger messen die Nachkommastellen und werden für die Abrechnung nicht benötigt.

 

 

 

Zurück

Sole Salz und Sinnesfreuden