Hotline: +49 5424 223-0
Fundtiere/Tiere in Not

Fundtiere/Tiere in Not

Das sind die Regeln für Notfälle. Diese sind mit der Gemeinde und der Feuerwehr abgestimmt und  dienen für alle zur Orientierung.

Tiere in Gefahr
Die Feuerwehr wird nur gerufen, wenn sich Wild- und Haustiere in akuter Gefahr befinden und wenn sich nicht aus eigener Kraft aus einer Notlage befreien können. (Eingeklemmt in Gullis oder in Autos, zugefroren im Teich oder wenn Katzen meinen, in Bäume klettern zu müssen).

Tiere in Not oder Fälle von Misshandlung
Die Polizei ist sofort zu verständigen, wenn Tiere misshandelt werden oder deutliche Anzeichen für eine schlechte bzw. nicht artgerechte Haltung vorliegen. Dazu gehören auch in Autos eingeschlossene Haustiere ohne Frischluftzufuhr.

Kranke, verletzte oder tote Tiere/Streuner
Werden offensichtlich kranke, verletzte oder leider auch tote Katzen und Hunde gefunden, ist zuerst die Gemeinde zuständig. Während der Woche von 9:00 – 12:00 Uhr und 15:00 – 17:00 Uhr ist das Ordnungsamt unter der Rufnummer 05424-223-160 erreichbar. Ausschließlich das Ordnungsamt benachrichtigt eine Organisation, die sich um die kleinen Opfer kümmert.


Abends und am Wochenende oder wenn das Ordnungsamt nicht erreichbar ist sind die Mitglieder des Pfötchenteams Ansprechpartner. Sie handeln ehrenamtlich im Sinne der Gemeinde und schnell zum Wohl der Tiere. Regina Müller hat ein Lesegerät, um Chips zu erkennen und ggf. darüber den Besitzer zu ermitteln. Benachrichtigungen per Messenger https://www.facebook.com/Pfoetchenteam/ oder auf die Handy Nrn. 0170 3078306 oder 0176 5364 0340

Fundtiere können bei der Facebook-Gruppe mit Fundstelle, Datum, Uhrzeit und Foto gepostet werden. Meistens findet sich darüber der Besitzer oder die Gruppe kümmert sich ehrenamtlich weiter.


Ist das Tier krank oder verletzt und hat einen Besitzer, wird dieser sofort informiert.Hat die Fellnase keinen Chip, kann der Besitzer nicht ermittelt werden oder ist es offensichtlich ein Streuner, so kümmert sich ausschließlich das Pfötchenteam um den Transport zum Tierarzt bzw. zur Tierhilfe Melle e.V.  Ab da übernimmt die Tierhilfe Melle e.V. die Verantwortung für das kleine Opfer. Diese Organisation ist quasi „Vertragspartner“ der Gemeinde Bad Rothenfelde.https://www.facebook.com/TierhilfeMelle/

Wer ohne Rücksprache mit dem Ordnungsamt der Gemeinde Bad Rothenfelde einen Streuner oder ein verletztes Tier durch eine fremde Organisation einfangen und abholen lässt, trägt die vollen Kosten.

 

Sole Salz und Sinnesfreuden

Quickfinder

... für Ihre
Übernachtungsmöglichkeiten in Bad Rothenfelde
mit Sofortbuchung!